Unsere Biere: Craftbeer

Braukessel in unserer Brauerei

Wir bei Klingenstein möchten unsere Heimat und unsere Umgebung, die uns schon immer beeinflusst in den Vordergrund stellen. Wir sind stolz auf die Region um Ulm und Blaustein, da es hier so viel wunderbares zu entdecken gibt. Seit Mitte 2017 ist das auch amtlich: Die Albhöhlen, mit den Fundstätten der ältesten Eiszeit-Kunst, wurden zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.
Deshalb finden wir es wichtig und richtig, dass auch wir unserer Heimat Tribut zollen. Für das Hotel und dessen Fassade verwenden wir Holz aus der Region und in unserem Restaurant werden schwäbische Spezialitäten aus regionalen Zutaten gekocht. Auch beim Bier machen wir keine Ausnahme und brauen es direkt vor Ort selbst!
Gerade weil sich das Bierhandwerk in den letzten Jahrzehnten eher zur Bierproduktion entwickelt hat, möchten wir wieder offener mit dem eigentlichen Brauprozess umgehen. Unsere Kessel stehen offen zugänglich mitten im Haus und der Braumeister ist direkt vor Ort. Auch unsere Speisekarten werden in Abstimmung mit den Bieren erarbeitet, um die vielfältigen Aromen und Geschmäcker unserer Biere noch besser zur Geltung kommen zu lassen.

Unsere Craft Biere haben wir in der Edition Urtiere zusammengefasst. Damit erinnern wir an die Zeit, als wir Menschen noch keinen Einfluss auf das Weltklima ausübten und die Arten noch deutlich vielfältiger waren.

Edition Urtiere Saurus Bier Etikett Klingenstein

Saurus Ur-Ale

Unser neues Craftbeer mit 6,9 % Alkohol - ein richtig starkes Ale!
Saurus Ur-Ale ist das erste Craftbeer vom Klingenstein aus der Edition Ur-Tiere.

Auf unserer Bier-Zeitreise in die Ur-Natur der schwäbischen Alb stoßen wir auf Ausgestorbenes und Vergessenes. Unsere Craft Beer Edition Ur-Tiere erinnert an die Vielfalt in der Ur-Zeit. Gehen Sie mit uns und unserem Saurus Ur-Ale auf die Bier-Zeitreise und genießen Sie die fruchtig wilde Kraft des Hopfens. Saurus Ur-Ale ist das erste Craftbeer aus unserer Edition Ur-Tiere. Weitere sind geplant – nach alten Rezepten mit urigen Zutaten. Die Natur ist unendlich groß und bunt. Erhalten wir sie in ihrer Vielfalt – und unser Bier auch!

Saurus ist ein starkes Ale mit 15,5 % Stammwürze.
Ein Ur-Ale wie ein Saurus: unbeherrscht wild – mit allen Nuancen fruchtig-wilden Hopfens. Stark und unbezwingbar.
Alle Zutaten werden mit obergäriger Hefe kontrolliert warm vergoren und führen zu einem ausgewogenen vollmundigen Geschmack.

Bierstil: Eigenkreation Klingenstein nach Strong Ale Rezept
Trinkanlass: Passt zu intensivem Käse und zu rotem Fleisch (Wild, Rind)

 

 

Edition Urtiere Mammut Bier Etikett Klingenstein

Mammut

Das Mammut bildet eine ausgestorbene Gattung der Elefanten. Es entstand in Afrika und besiedelte von dort aus auch Europa und unsere Gefilde. In Erinnerung an die Kraft und Urwüchsigkeit -  auch in Erinnerung an den vormenschlichen Einfluss auf die Natur - geben wir unserem feinwürzigen, wildem Craftbeer den Namen Mammut.

Es ist die obergärige Version eines belgischen Saison Bieres (hat nichts mit einem saisonalen Produkt zu tun. Es ist eine belgische Bierstilbezeichnung).

Helle Pilsner- und Weizenmalze ergeben eine hell-matte Farbe und einen schlanken Körper im Gaumen. Die belgische Spezialhefe verleiht dem Mammut seinen trockenen, fruchtigen Charakter. Schmeckt kräftig, stark, wild - überlegen, mit dem Hauch einer Prise Pfeffer.

Bierstil: Das Mammut ist eine Eigenkreation nach einem belgischem Saison Rezept.
Trinkanlass: Es gibt einem würzigem Schimmelkäse einen aufregenden Kontrapunkt. Auch das Aroma einer Bitterschokolade wird mit dem Mammut noch ausgeprägter. Ein Bier – so richtig zum Genießen!

 

 

Edition Urtiere Säbelzahn Bier Etikett Klingenstein

Säbelzahn

Säbelzahnkatzen, oft auch Säbelzahntiger genannt,  lebten bereits vor über 20 Millionen Jahren auf unserem Planeten – wohl auch im nahen Lonetal. Dabei gab es eine Vielzahl von Arten, die größte wurden bis 1,20 Meter Schulterhöhe groß. Es war die größte Raubkatze, die je unseren Planeten bevölkert hat.

Charakteristisch für diese Großkatzen waren ihre auffallend langen Reißzähne (bis zu 20 Zentimeter lang). Ihre Opfer waren vor allem die großen Pflanzenfresser der offenen Steppen.

In Europa starben sie vor ca. 40.000 Jahren aus – wahrscheinlich weil sie zu verschwenderisch mit ihre Beute umgegangen waren. Die Reißzähne kamen erst zum Einsatz, als das Opfer weitgehend regungslos am Boden lag. Mit den mächtigen Hauern wurden ihnen dann Halsschlagader und Luftröhre gleichzeitig durchtrennt. Aber die langen Reißer waren hinderlich bei der Nahrungsverwertung. So blieb viel von der Beute für andere Aasfresser zurück.

Der Säbelzahntiger war kräftig, seine Bewegung elegant, sein Gang weich – wie unser Säbelzahn Stout, das wir nach einer eigenen Rezeptur kreiert haben. Ein kräftiges englisches Stout. Mit feinstem Gerstenmalz und tiefdunklen Weizenröstmalz. Es ist obergärig – die Gärung mit einem englischen Hefestamm verläuft warm und spontan. Daraus ergibt sich eine feine Frucht. Feinste Röstmalze begründen eine tief goldbraune Farbe. Die beiden Hopfenfrüchte East Kent Golding und Mount Hood schleichen sich von hinten auf die Zunge und machen diesen Säbelzahn unwiderstehlich. Durch die lange Reifezeit entsteht die prickelnde Kohlensäure-Rezenz.

Bierstil: Eine Eigenkreation nach einem kräftigen englischem Stout. 
Trinkanlass:  Passt zu milden warmen und kalten Speisen, auch zu vegetarischen Gerichten!
Genusstemperatur 9° C – 12°C (wie bei manchem Rotwein kann dieses dunkle Bier sowohl gut gekühlt als auch etwas wärmer genossen werden) 

 

 

 

Unsere Biere unterteilen wir in handwerksfrische Trinkbiere (traditionelle Bierstile) und Craft Beer.

Hier geht's zu Teil I

Zurück